web166

Latest

Nur ganz kurz, wir sind todmuede: Aus dem langen Schlag nach Charleston wurde nichts, der Wind hat bereits in der ersten Nacht abgestellt und nach Wetterbericht haetten wir nun 48 Stunden motoren muessen. Das wollten wir nicht. So sind wir nun halt quer ueber den Golfstrom gesegelt und in Fort Pierce (Florida)angekommen. Wir werden nun im Intracoastel Waterway (ein Kanal, Fluss -und Seensystem innerhalb der US-Ostkueste) nach Norden segeln und motoren. Zwischendurch, bei gutem Wetter, wieder raus auf den Atlantik und ein Schlag nach Norden segeln.

Wir haben inzwischen die Steueranlage und das Rigg komplett gewartet und kontrolliert, das sollte nun keine Probleme bereiten. Im Ort ist dauernd etwas los, Konzerte, Modeschau uvm. Am Montag (5.10.08) grosse Schiffsprozession, die Madonna de Guadelupe wird im Norden der Insel abgeholt und in den Hafen gesegelt, wir segeln auch mit auf einem holländischen Schiff, danach ist grande Fiesta angesagt. Im Moment erholen wir uns von der letzten Wanderung in den Bergen Gomeras, Muskelkater ohne Ende. 1.10.8 19:40

Morgen machen wir den ersten Ausflug nach Santiago auf den Jakobsweg (Berühmter Pilgerweg)

Morgen Sonntag,23.9.07,starten wir zu den Kanaren, Ziel Lanzarote falls der Wetterbericht am Morgen nichts Negatives bringt. Wir hoffen in 4-5 Tagen die Kanaren zu erreichen. Wir probieren 1x in 24h eine Positionsmeldung abzusetzen, damit ihr auf der Homepage sehen koennt, wo wir gerade stecken. Bitte schickt uns bis wir uns von den Kanaren melden keine Mails mehr, damit die langsame Datenuebertragung per Funk frei fuer die Wetterberichte bleibt.Danke.

Also wir wollten eigentlich direkt zu den Kanaren, aber der Wetterbericht hat gestern am Abend wegen eines flachen Tiefs ueber Mauretanien drehende Winde noerdlich der Kanaren und auf der Strecke viel Wind angekuendigt. Alternativ haben wir dann Madeira ins Auge gefasst. Heute Morgen gings dann los Richtung Madeira, nach 15 sm haben wir nochmals einen Wetterbericht eingeholt und der sagte wegen des riesigen Sturmtiefs ueber Schottland fuer die Strecke nach Madeira zwar passable Winde, aber verdammt hohe Wellen voraus. Da haben wir abgebrochen und ankern nun in Baleira, nicht weit von Cabo Sao Vincente, der SW-Ecke Europas. Wir verfolgen nun die Wetterentwicklung und werden sobald als moeglich (hoffentlich Richtung Kanaren) starten.

Wir sind immer noch in Portimao. Leider bewegt sich das Tief ueber Maueretanien gemaess Wetterfroesche Richtung Norden und schickt uns prognostizierte Suedwinde fuer die naechsten Tage.

Von Gomera haben wir noch nicht viel gesehen, wir haben fast nur gearbeitet, ganze Ruderanlage inspiziert, dauerte mehrere Tage, musst das halbe Schiff auseinandernehmen um dazuzukommen, winschen gewartet usw. Aber La Palma war wirklich landschaftlich sehr schoen.

Reiseziele von S.Y. Amphora

Im Juli 2007 starteten wir in der Ostsee, danach segelten wir um Europa herum bis nach Südspanien, und nachher 2008 nach Marokko und rüber auf die Kanarischen Inseln. Im Herbst 2008 dann ging es runter nach Westafrika, auf die Kapverdischen Inseln. Im Dezember 2008 überquerten wir den Atlantik in 19 Tagen bis nach Martinique. Von Januar bis Juli 2009 segelten wir die Karibik hoch, über die Bahamas in die USA. Von 2009 bis 2011 lag unser Schiff in Virginia an Land. Von Herbst 2011 bis Ende April 2012 segelten wir die US Ostküste runter und verbrachten den Winter auf den Bahamas. Im April 2012 kam das Schiff für die Hurricaneseason in Südflorida an Land. Im November 2012 ging es von Florida über die Bahamas nach der Norküste von Cuba, danach weiter um das Westende von Cuba auf die Südküste bis Cayo Largo, von da nach Mexico (Isla Mujeres). Von der Isla Mujeres segelten wir nach Süden der Halbinsel Yucatan entlang bis nach Belize. Im April 2013 ging es von Belize nach Guatemala in den Rio Dulce. Im Januar 2014 segelten wir vom Rio Dulce aus nach Honduras auf die Bay Islands (Utila, Roatan, Guanaja) und im April 2014 via Glover Riff zurück in den Rio Dulce. Im Oktober und November 2014 war unser Schiff auf der Werft im Rio Dulce und das Unterwasserschiff bekam einen komplett neuen Farbaufbau. Im Dezember 2014 legten wir im Rio Dulce ab Richtung Florida. Via Belize, Mexico und Cuba erreichten wir im April 2015 Florida. Während der Hurricanesaison (Mai bis November) lag unser Schiff an Land in Indiantown, Florida. Von Dezember 2015 bis April 2016 waren wir in den Bahamas unterwegs, wenig Meilen da uns extrem viele Kaltfronten erwischt haben. Im Sommer 2016 war "Amphora"wieder in Indiantown, Florida. Dezember 2016 bis April 2017 segelten wir durch die Exumas, danach durch die Jumentos nach Westcuba (Puerto de Vita) und wieder zurück ins Sommerlager nach Florida. Von Dezember 2017 bis April 2018 soll es nach den"Outer Islands" der Bahamas gehen, speziell Conception, Rum Cay, Acklins und wieder auf die einsamen Jumentos, danach zurück nach Florida. 

Unterkategorien

Newsflash

Viele neue Kurzberichte unter der Rubrik Reiseberichte (siehe rechts oben) habe ich für Euch verfasst. Viel Spass dabei.